Fotografieren

Die Fotografie habe ich vor allem seit der Zeit der digitalen Fototechnik entdeckt. Man ist nicht mehr so limitiert in der Masse der Bilder, die man machen möchte. Das ständige Filmewechseln fällt weg und die Qualität einer Mittelklassedigitalkamera erreicht man mit einer herkömmlichen Kamera erst ab Preisspannen, die jenseits von Gut und Böse liegt.

Auf der Suche nach Inspirationen und Motiven für Zeichnungen und Bilder, vor allem für meine Kurse, kam ich auf den Gedanken mich bei Spaziergängen mit meinem Hund Benjie, mit meiner Kamera zu bewaffnen und die Schönheit der Natur in Bildern festzuhalten. Ich denke das ist mir ganz gut gelungen.

Daraus entwickelte sich seit geraumer Zeit der Spaß an guten Fotografien. An der Wirkung, die Perspektiven und Licht für die Wahrnehmung haben, oder einfach am Schnappschuss, um etwas Interessantes oder Witziges festzuhalten.

Sicher bin ich keine professionelle Fotografin und habe auch nicht diesen Anspruch an meine Bilder. Die Nachbearbeitungen am Computer beschränken sich darauf, dass ich lediglich den Bildhintergrund verkleinere.   Gerade deswegen haben die Bilder einen ganz eigenen Charme

für mich, da sie dem entsprechen, was mein Auge aufgenommen hat.